Zelt, Stockbrot, Strand und Dschungel

Zwischen den ganzen Nachträgen von meiner Reise im August durch Chile, Peru und Bolivien kommt nun ein aktueller Blogeintrag dazu, dessen Bilder ich euch nicht vorenthalten möchte. Da am Sonntag 18.September der Nationalfeiertag Chiles ist, hatten wir fast eine Woche lang frei. Es war die ganze Zeit viel los und fast jeden Abend gab es eine andere Fiesta auf der lange getanzt bzw. getrunken wurde. Um dem Trubel für kurze Zeit zu entkommen, bin ich mit Markus, Javier und Julia an den Strand zum campen gefahren. Markus durfte das Auto seines Mitbewohners nutzen und so konnten wir auf die zweistündige Busfahrt verzichten und waren in ca 40 Minuten an unserem Ziel. Ziemlich versteckt lag ein kleiner Strand am Ende einer scheinbar endlos langen, kurvigen Straße. Unsere Zelte haben wir direkt am Ufer aufgestellt. 

Bevor es dunkel wurde, haben wir noch Holz gesammelt und dann ein kleines Lagerfeuer gemacht. Im wahrsten Sinne des Wortes klein, denn so richtig wollte es nicht ausbrechen. Julia hatte für uns alle noch Stockbrotteig gemacht, Javier hat einen Käse mitgenommen und so gab es ein einfaches aber unglaublich leckeres Abendessen. Obwohl ich dazu sagen muss, dass ich hauptsächlich von Markus' und Julias Brot rentiert habe, denn mir fehlt oftmals einfach die Geduld und dann wird der Teig eben halbroh gegessen. 

Am nächsten Morgen haben wir relativ lange ausgeschlafen und ziemlich bald unsere Sachen gepackt, da wir noch in den Oncol Park wollten. Dort haben wir dann eine kleine Wanderung zu mehreren Aussichtspunkten gemacht. Der Weg führte uns durch einen dichten Wald, in dem man das Gefühl hatte, im Dschungel zu sein. 

Oben auf der Plattform, gab es dann einen wahnsinnigen Blick. Rund herum war nur Wald, Meer oder See. In der Ferne konnte man die bekanntesten Vulkane der Region erkennen. Einfach unglaublich! 

Die zwei Friburgos aus Freiburg ;) Julia und Markus! Vielen Dank an dieser Stelle nochmal, dass du dein Zelt mit mir geteilt hast, Julia! Und dir Markus, dass du mir Equipment besorgt hast! :) 

Und zuletzt noch zwei Bilder, die ein Chilene von uns aufgenommen hat, als wir auf dem Aussichtspunkt saßen. Danach kam er extra rüber und hat gefragt, ob er uns die Bilder schicken soll. Super lieb! Leider schlechte Qualität aber ich mag sie trotzdem. 

Ansonsten sind alle Bilder, die ihr hier seht von dem großartigen Fotografen Javier gemacht worden! Ich liebe seine Bilder und wie er Menschen und Situationen einfängt! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sascha (Mittwoch, 21 September 2016 12:49)

    So schöne Bilder, und traumhafter Zeltplatz, direkt am Meer <3