Es geht in die Wüste!

Von La Serena nach San Pedro sind dann nur Laura und ich gefahren und Rosalie ist mit einem Freund getrampt. Die Busfahrt hat 16 Stunden gedauert und hat die meiste Zeit durch Wüstenlandschaft geführt. Ich hab einen wunderschönen Sonnenuntergang gesehen und als es dann komplett dunkel war, haben die Sterne ihr Bestes gegeben.

Da die Busse hier in Chile sehr komfortabel sind, war die lange Fahrt überhaupt kein Problem. Man hat im Vergleich zu den normalen Flixbussen bspw. Viel mehr Platz und kann auch zwischen Semi Cama und Cama wählen. Bei Ersterem kann man die Lehne des Sitzes sehr weit zurück stellen, ohne dass es den Hintermann stört und bei Cama liegt man beinahe ganz.

Trotzdem waren wir nach Ankunft ziemlich gerädert, vorallem weil sich die Hostelsuche schwieriger als gedacht herausgestellt hat.

San Pedro de Atacama ist wahnsinnig teuer, deswegen bekommt man kein Hostelbett unter 10 Euro. Letztendlich haben wir sogar ca. 15 Euro bezahlt.

Nach Check-In im Hostel, waren wir in einem sehr süßen Café frühstücken und haben uns direkt in den Dschungel der Touranbieter begeben. Nach San Pedro wollten im Rahmen einer dreitägigen Jeeptour unter anderem durch die Salar de Uyuni nach Bolivien. Es gibt allerdings ein Meer an Anbietern und die Auswahl fiel wirklich schwer! Letztendlich haben wir uns am zweiten Abend dann für einen relativ günstigen Anbieter entschieden und soviel kann ich schonmal verraten: Es war ein Traum. Mehr gibt es dann in den folgenden Blogposts dazu! 

Für den nächsten Tag allerdings hatten wir direkt eine Tour zu den Tatio Geysiren gebucht. 

Meine beiden Lieblings-Franzosen! :) Quentin und Manon haben wir bereits in der Einführungswoche in Valdivia kennengelernt und uns alle in San Pedro wieder getroffen. Manon war auch bei der Uyuni Tour dabei und wir hatten eine tolle Zeit. 

Außerhalb von San Pedro ist ein Aussichtspunkt, den man besteigen kann. Diese 3km lange Wanderung führte an einem Fluss entlang und die umliegende Landschaft war sehr eindrucksvoll. Man hatte auch eine sehr gute Aussicht auf einen schneebedeckten Vulkan. Leider war der Aussichtspunkt schon geschlossen, weswegen wir auf anderen Felsen ein wenig rumgeklettert sind. 

Und plötzlich kreuzte diese Schafherde unseren Weg...

Hier noch ein Mini-Video mit der Aussicht von einem der Felsen. Ich hab richtig Spaß daran, Videos zu drehen und vielleicht gibt es hier bald öfter welche zu sehen! Verzeiht mir meine noch wackelige Kamerahaltung ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Verena (Samstag, 17 September 2016)

    Heeey!!! Wahnsinn wo ihr überall rumkommt!! So tolle Bilder!! Wir sind leider weder von unserer Insel noch aus der Stadt so richtig rausgekommen.. :D Aber das kommt noch :D
    Viel Spaß euch und reist so viel ihr könnt!!! :)