Kunterbuntes Valparaíso !

Von Santiago bin ich weiter nach Valparaíso gereist. Die Stadt liegt direkt am Meer und zieht sich vom Ufer bis hoch in die Berge. Valparaíso ist bunt. Überall sind Graffitis oder Zeichnungen und man findet kaum eine Wand die leer ist. Teilweise bezahlen die Hausbesitzer die Künstler sogar, damit ihr Haus einen schönen Anstrich bekommt. Wir sind also viel durch die Straßen gegangen und haben einfach nur geschaut. Und das hätte ich wirklich lange machen können.

Am Wochenende ist die Stadt voll mit Touristen und Einheimischen aus Santiago, denn die Hauptstadt liegt nur etwa 3 Stunden entfernt mit dem Bus und die Fahrt kostet 5-10 €. Valparaíso hat ein reges Nachtleben, Strand und Meer zu bieten. Außerdem vermittelt es das Gefühl des Dolce Vitas. Die Einheimischen wirken alle sehr gelassen, spontan und fröhlich. Man trifft sich abends in einer der unzähligen Bars oder direkt auf der Straße auf ein Bier. 

Wir hatten in Valparaíso ein Airbnb Zimmer und es lag direkt zwischen vielen Cafes, Restaurants und Bäckereien. Auch unser älterer Vermieter Manuel (über 80 Jahre alt) war super nett und ich war überrascht wie gut er sich mit dem Internet und Smartphone ausgekannt hat. Er war immer für ein nettes Gespräch zu haben und hat uns einige Tipps gegeben. So bin ich auch eines Abends endlich mal wieder zu elektronischer Musik gekommen. Herrlich! In Valdivia und auch in Santiago waren wir schon ein paar Mal feiern aber es lief stets Reggeaton oder die typische Clubmusik. An diesem Abend hat uns Manuel aber freien Eintritt in einem Club organisiert und es war richtig gute Musik. Leider waren wir ziemlich müde und die Anderen teilen nicht ganz den gleichen Musikgeschmack mit mir. Aber zwei Stunden konnte ich mich austoben! J

 

Die Bilder der Wohnung sind nicht besonders gut oder schön, aber besonders das Wohnzimmer war mit so vielen kleinen, interessanten Dingen gespickt. Generell war das Haus wahnsinnig alt und das hat man auch an vielen Ecken und Kanten gesehen aber das hat es interessant gemacht. 

Generell ist Valparaíso voller Freigeister und Künstler. Es gibt viele kleine Läden, in denen Handgemachte Sachen verkauft werden. Auf einer Terasse haben wir zwei Abende hintereinander den Sonnenuntergang angesehen und dort hat jedes mal eine andere kleine 2-Mann-Band gespielt. Auf dieser Terasse habe ich auch das Büchlein gekauft. Es wurde in Valparaíso hergestellt und hat seitdem als Notizbuch für Gedanken und Einfälle fungiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mamotte (Samstag, 10 September 2016 14:51)

    Tolle Fottos!!! Wir wollen mehr......