Wichtige Begleiter auf meiner Reise


Nach und nach trudeln hier die letzten wichtigen Sachen für meine Reise ein.

Ich war ja bereits drei Wochen lang in Malaysia beim Backpacking von daher hab ich schon die ersten Erfahrungen mit Packen gemacht. Und keine Sorge das wird hier jetzt keine ultimative Packliste, die man auf jedem Reiseblog findet. Aber ein paar der Neueroberungen muss ich euch einfach zeigen.

Für ein Auslandssemester muss man denk ich nochmal ganz anders packen als für eine mehrwöchige Reise. 

In Malaysia hatte ich den 70L Backpack von Aldi dabei und war sehr zufrieden. Er war zwar viel zu groß aber durch Schnüre und Gurte lässt er sich sehr klein machen.  Und auch von der Qualität war ich total überrascht.

Ob der Rucksack aber 6 Monate Chile aushalten würde, war ich mir doch nicht sicher und hab nach Alternativen gesucht. In Internetforen und anderen Reiseblogs wurde immer wieder eine Kombination aus Rucksack und Koffer empfohlen und nach einer ausführlichen Beratung im Globetrotter in München wurde es dann letztendlich der Osprey Kofferrucksack.  Er fasst 80Liter, was auch eine ganze Menge ist.

Ich bin jetzt schon total happy mit dem Kofferrucksack. Die Verarbeitung ist super, die Rollen gehen leicht, die Aufteilung ist praktisch, er hat viel Volumen und schön ist er auch noch! J

Aber das Beste ist wohl wirklich die Tatsache, dass ich in wenigen Minuten aus dem Koffer einen Rucksack machen kann und umgekehrt. Dabei kann das Tragesystem wirklich mit dem eines normalem Backpacks mithalten.

Generell habe ich keine Rückenprobleme oder  –schmerzen  aber auf längeren Strecken mit Rucksack merkt man die Last einfach. Ich wollte aber auch nicht vollends auf diese Funktion verzichten, denn gerade in Südamerika kann es einem schnell passieren dass die Straßen nicht geteert sind und dann einen Koffer hinter sich her zu ziehen oder gar zu tragen ist meine Horrorvorstellung.

Ein weiteres wichtiges Utensil ist heute bei mir angekommen und ich hab mich total gefreut. Ich suche schon länger nach einem schönen und funktionalen Kulturbeutel. Die liebe Larissa hat mir dann den ultimativen Tipp gegeben: Reisenthel.

Sie hat mir dann auch empfohlen, dass die kleine Variante absolut reicht. Nachdem ich schon mal probehalber gepackt habe, kann ich das definitiv nur bestätigen.

Wie man auf den Bildern sieht, passt alles Nötige locker rein. Es wäre auch noch Platz für mehr, wie beispielsweise Schminksachen. Aber wer mich kennt der weiß, dass ich nichts davon benutze. Nur ein kleiner Lippenstift hat es in den Kulturbeutel rein geschafft ;)

Neben dem Kulturbeutel werde ich aber auch noch eine kleine Reiseapotheke haben, in der die wichtigsten Medikamente, Pflaster usw. sind. 

 

Wenn ich etwas wichtiges vergessen habe im Kulturbeutel freue ich mich über Tipps und weitere Anregungen in den Kommentaren :)  

 

Diesen Drybag habe ich mir auch in den letzten Tagen gekauft. In Malaysia hatten wir uns damals einen ausgeliehen und seitdem stand er auf meiner Wunschliste! Wir haben auch das ein oder andere Mal den Hardcore-Test gemacht und ihn für wenige Minuten komplett unter Wasser gehalten und im Inneren ist trotzdem alles trocken geblieben. Sehr empfehlenswert wenn man während seiner Reise Surfen, Kajak fahren oder Stand-up-paddling machen will.

 

Was muss bei euch unbedingt mit auf die Reise? 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0